25.04.2016 | 15:59 Uhr

Junges Herrenteam sucht die Herausforderung
Erst 17 Jahre alt und schon LK1-Spieler: Philipp Sibbel zählt zu den großen Talenten aus dem eigenen Nachwuchs, mit denen der TC Parkhaus in der Verbandsliga angreift.                                                                                                                                                                                                Foto: Ralph Bodemer

Aufschlag frei zur neuen Tennissaison: Die Damen des TC Parkhaus wollen sich in der Westfalenliga behaupten, die Herren setzen auf Eigengewächse.

Aufschlag frei zur Tennis-Sommersaison 2016. Da mag der April auf seine alten Tage noch so seltsame Wetterkapriolen vollführen, am Wochenende ziehen die Tennis-Cracks in ganz Westfalen wieder ihre Saiten auf und prügeln die gelben Filzbälle übers Netz.

Spiel, Satz und hoffentlich Sieg heißt es ab Samstag auch wieder für die meisten Teams des TC Parkhaus Wanne-Eickel, der allein 15 Erwachsenen- und elf Jugendmannschaften zum Spielbetrieb gemeldet hat. Und gleich vom ersten Spieltag an wird auf den gerade erst frei gegebenen Plätzen an der Reichsstraße großes Tennis geboten. Die Herren 30, langjähriges Aushängeschild des Clubs, starten zwar erst am 5. Juni gegen Köln in die Bundesligasaison, doch auch in den offenen Klassen hat der TCP inzwischen einiges zu bieten.

Zwei Herner Teams in der Eliteklasse
So schlagen die Damen bereits im dritten Jahr in Folge in der höchsten Liga des Verbandes auf. Zum Auftakt empfangen sie am Sonntag, 1. Mai, um 10 Uhr den TSV Westfalia Westerkappeln. Nur sieben Teams bilden die Westfalenliga, darunter mit Aufsteiger TC Grün-Weiß Herne auch ein zweites aus unserer Stadt. Nach zwei vierten Plätzen streben die TCP-Damen erneut einen Platz im Mittelfeld an. Nicht mehr dabei sind zwei Topspielerinnen des Vorjahres: Jule Niemeier hat sich dem Offenbacher TC angeschlossen, Adrijana Pavlovic ist zum TC Söderholz gewechselt. Ersetzt werden sie durch die routinierte Daniela Löchter, die lange für GW Herne und zuletzt beim TC Deuten spielte, sowie die aus Herne gekommene 19-jährige Anna Ozerova, die jüngst im lettischen Fed-Cup-Team debütierte. Valerie Skyba, Kathrin Hegel und Jenny Höhn zählen weiter zu den Stützen des Teams, für das auch einige Ausländerinnen gemeldet wurden. Über ihren Einsatz wird kurzfristig entschieden.

Eine Etage tiefer, in der Verbandsliga, geht die 1. Herren auf Punktejagd. Auf dieses Team ist der Verein besonders stolz, besteht es im Kern doch aus Eigengewächsen, die im TCP das Tennisspielen erlernt haben. Mit Niklas Karcz, Philipp Sibbel (beide Jahrgang 98) und Kapitän Basti Beckmann bietet der TCP drei LK1-Spieler auf. Hinter dem 19-jährigen Jan Sibbel (LK2) folgt schon Marcel Zielinski, mit 16 Jahren der Jüngste im Team. Trotz ihrer Jugend wollen sich die Eickeler in der Liga nach oben orientieren, und deshalb werden sie hin und wieder auch Verstärkung aus Schweden aufbieten. Über Hakan Svensson, den früheren Herren-30-Spieler des TCP, gibt es noch gute Kontakte nach Stockholm. Gleich vier Skandinavier tauchen ganz oben auf dem Meldebogen auf. Für alle Fälle stehen mit Jan Heimerl, Jonas Henneke und Christoph Bross erfahrene Spieler aus der „Zweiten“ bereit, die an den hinteren Positionen aushelfen können. Ihr eigenes Ziel, den Aufstieg in die Ruhr-Lippe-Liga, will die Reserve dabei allerdings im Auge behalten.

Wohin die Reise für das Verbandsligateam geht, wird sich schon nach den ersten beiden Spielen abzeichnen. Am 1. Mai geht es zum TC Grävingholz nach Dortmund, eine Woche später kreuzt Gruppenfavorit RW Gütersloh im Eickeler Park auf.

Wolfgang Volmer

Junges Herrenteam sucht die Herausforderung | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/herne-und-wanne-eickel/junges-herrenteam-sucht-die-herausforderung-id11767325.html#plx1998392588