Name: Christin Kaupper
Alter: 18 Jahre
LK: 1

Wann bist Du in die USA gefahren?
Ich bin Mitte August 2014 nach Amiland gefahren.

Wann endet der Aufenthalt?
Je nachdem, ob ich mich dazu entschließe das komplette Studium dort zu absolvieren oder nach dem kommendem Semester zurückzukehren bis Mai 2015 oder Mai 2018.

Wo genau bist Du in den USA?
Ich bin in Wilmington, NC einer Hafenstadt im Bundesstaat North Carolina. Das ist nach New York und Hollywood der Ort, in dem am meisten Filme gedreht werden in den Staaten deswegen wird es auch das Hollywood der Ostküste genannt. Filme wie Safe Haven oder die Show One Tree Hill wurden dort gedreht. Auf der Karte liegt es auf halber strecke zwischen New York und Miami.

Wie bist Du untergebracht?
Ich bin in den sogenannten „University Apartments“ untergebracht. Das sind Häuser auf dem Campus der Uni für Erstsemestler, in denen sich insgesamt 8 Appartments befinden. Jedes Apartment besteht aus 4 kleinen Zimmern, einem Aufenthaltsraum samt Küchenzeile und Sofa und einer Waschgelegenheit + Dusche und Toilette.

Gehst Du dort zur Schule / Universität?
Ja genau. Ich bin als Student an der Uni eingeschrieben und belege Kurse.

Erwirbst Du einen Abschluss bzw. wird Dir ein Zeugnis oder Zertifikat ausgestellt?
Wenn ich mich dazu entschließe die ganzen vier Jahre zu bleiben, dann werde ich dort meinen Abschluss (also Bachelor) machen. Wenn nicht, werden mir allenfalls ein paar Kurse angerechnet.

Triffst Du dort an der Uni / Schule / beim Tennis auch andere Nationalitäten?
Ja. Die Uni hat ein Austauschprogramm mit der Hochschule Bremen, deshalb sind dort ein paar deutsche anzutreffen. Auch andere internationale Studenten (Engländer, Australier, Schweden etc.) machen ein Auslandssemester an der UNCW. Aber gerade im Sport trifft man auf andere Nationalitäten. In meinem Team ist außer mir noch eine Finnin und im Herrenteam sind die Nationalitäten Südafrika, Finnland, Kolumbien und England vorzufinden. In anderen Sportteams sind auch einige Schweden, Deutsche, Nigerianer und Kolumbianer.

Wie sieht Dein Tageslauf in den USA aus?
Mein Tagesablauf sieht aus wie folgt: 8 Uhr aufstehen, Frühstück, dann UNI (entweder bis 11 oder bis 2). Um viertel nach 2 Training, meist bis halb fünf/ fünf. Danach entweder Konditionstraining oder Krafttraining. Danach gehen wir meist direkt Abendessen weil wir so ausgehungert sind :D. Abends steht dann entweder Hausaufgaben oder Lernen auf dem Plan. Aber manchmal entspanne ich mich auch einfach nur mit meinen Mitbewohnerinnen oder lade Freunde ein, mit denen ich dann was unternehme.

IMG-20150105-WA0006      IMG-20150105-WA0001
Erkläre mal, wo und wie häufig Du dort Tennis spielst (Training, Wettkämpfe, welche Beläge)?

6 mal die Woche spiele ich wenn wir in der 20 Stunden Woche sind. In der 8 Stunden Woche spiele ich weniger Tennis (3-4 mal) habe aber dafür sehr viel Kondition und Krafttraining. Der Coach hat ein bestimmtes Kontingent an 8- & und 20 Stunden Wochen deshalb variiert unser Trainingspensum je nach Woche. Im Herbstsemester haben wir keine Saison und spielen nur ein paar Trainingsturniere gegen andere Universitäten um Matchpraxis zu sammeln. Im Frühjahressemester haben wir Saison. Dort spielen wir alle 3-5 Tage Matches gegen andere Unis. Dementsprechend trainieren wir weniger.

Was gefällt Dir dort besonders gut (Essen, Freizeitaktivitäten, Menschen, Landschaft)?
An den Menschen gefällt mir die Offenheit und Freundlichkeit und auch, dass man akzeptiert wird als die Person die man ist. Es wird nicht so viel über andere Leute hergezogen und gelästert und Neid wird nicht so offensichtlich präsentiert. Was mich an den Menschen stört, ist die Unverbindlichkeit und die Oberflächlichkeit. Die meisten Leute sind supernett zu Menschen, die sie eigentlich gar nicht mögen.
Die Landschaft ist ebenfalls sehr anders als in Deutschland. Ich habe den Strand direkt in der Nähe und das Klima ist wesentlich milder. Im Sommer sind es dort täglich 35 Grad Celsius und die Luftfeuchtigkeit ist erdrückend. Im November, Dezember kühlt sich die Luft auf milde 10-20 Grad ab. Die Vegetation ist auch anders. Kaum Laubbäume, viele Nadelbäume, vereinzelt Palmen.

Was ist in den USA ganz anders als in Deutschland?
So ziemlich alles. Die Städte sind komplett anders aufgebaut, viel weitläufiger und lange nicht so konzentriert auf einen Punkt. Man sieht kaum alte Gebäude, im Gegenteil, viele Holzbauten und Einkaufskomplexe. Die Esskultur ist auch sehr anders. Es gibt fast ausschließlich Ketten. Sandwichketten, Fastfoodketten, Caféketten etc.. Individuelle Essmöglichkeiten sind rar aber ich gebe die Suche nicht so einfach auf. 😀

Gehst Du viel shoppen und was kann man besonders gut kaufen?
Es geht so. Es gibt natürlich bekannte Marken wie Victoria’s Secret oder Nike und Abercrombie etc. aber als armer Student kann man sich nicht so viel davon leisten deswegen kaufe ich eher bei Forever 21 meine Anziehsachen. Generell kann man in den USA so ziemlich alles gut kaufen, aber ich beschränke mich eher auf Anziehsachen und Sneakers (Nike’s sind viiiel günstiger)

Welche Tipps hast Du für all diejenigen, die sich auch für einen Auslandsaufenthalt interessieren?
Macht euch einen Plan: Was wollt ihr machen, wie soll es dort aussehen (Strand und Sonne oder eher Berge und Schnee) und für wie lange das Ganze? Dann sucht dementsprechend nach Standorten, die zu eurem Plan passen. Sprecht mit Leuten, die das schon gemacht haben, um Erfahrungen aus erster Hand zu bekommen. Wenn ihr die Möglichkeit habt, schaut euch den Ort des Auslandsstudiums an, bevor ihr dorthin geht.

Was sind Deine Pläne für die Zeit nach Deiner Rückkehr?
Wenn ich nach dem kommenden Semester zurückkehre, werde ich im Oktober mein Studium in Europa beginnen. Wenn ich meinen Bachelorabschluss in den Staaten mache, werde ich im Oktober 2018 mein Masterstudium beginnen.